Avocado-Rezepte

Aufgrund ihres relativ neutralen, nußartigen Geschmacks eignen sich Avocados sowohl für süße wie für pikante Gerichte, ebenso für nahrhafte Getränke. Die Rezepte in dieser Datei sind diejenigen, welche ich persönlich als die kanonischen betrachte. Es gibt hier außerdem eine Sammlung anderer Avocadorezepte recht unterschiedlicher Qualität, die ich auch nur in den seltensten Fällen kenne.

Allgemeines zur Zubereitung von Avocados

Beim Einkauf sollte man, wenn man die Avocado sofort verwenden will, darauf achten, daß man eine reife Frucht bekommt. Dies erkennt man daran, daß sie ein wenig weich ist, und nachgibt, wenn man mit dem Daumen leicht draufdrückt. Unreife Früchte dagegen sind hart. Diese kann man aber ohne Probleme nachreifen lassen, indem man sie einige Tage bei Zimmertemperatur liegen läßt.

Avocados schneidet man am besten auf, indem man sie mit einem Messer längs bis zum Kern aufschneidet und dann die beiden Hälften gegeneinander dreht. Der Kern kann dann entfernt werden. Muß eine Avocadohälfte noch weiter aufbewahrt werden, sollte man den Kern drinlassen, um die mit der Luft in Kontakt stehende Fläche zu verringern.

Bei Kontakt mit dem Luftsauerstoff wird das Fruchtfleisch von Avocados schwarz oder braun. Deshalb sollte man Avocados nach der Zubereitung recht schnell verzehren und nicht lange liegenlassen. Man kann die Oxidation verlangsamen, indem man eine Säure (z.B. Zitronensaft) dazugibt. Aber auch in diesem Fall sollte man nicht allzu lange warten.

Aufgrund ihres hohen Ölgehaltes zerfällt das Fruchtfleisch von Avocados bei höheren Temperaturen leicht. Bei längerer Erhitzung kann es außerdem etwas bitter werden. Man sollte Avocados also nicht längere Zeit kochen oder braten. Dagegen eignen sie sich durchaus, um Soßen anzudicken, oder als Zusatz zu Milchgetränken, da das Öl leicht in Emulsion geht.

Avocado-Brotaufstrich

Dies ist vermutlich die simpelste, und bestimmt nicht die schlechteste Art, Avocados zu genießen.

  1  reife Avocado
     Salz
     Pfeffer (optional)
     Zitronensaft (optional)

Avocado halbieren, mit dem Messer Fruchtfleisch herauskratzen, auf ein Butterbrot schmieren, und mit Salz bestreuen.

Alternativ kann man das Fruchtfleisch auch aus der Schale lösen, zerdrücken, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen und dann als fertigen Aufstrich auf dem Tisch stellen. Der Aufstrich sollte aber sofort gegessen werden, da er sonst schwarz wird. Statt Pfeffer kann man auch einen Spritzer Tabasco nehmen.

Guacamole

Unter Guacamole versteht man einen einen Dip aus der mexikanischen Küche, der im wesentlichen aus Avocado-Püree besteht. Mit was und wie stark man sie weiterhin würzt, hängt davon ab, ob man sie als Beilage essen will, oder als würzige Salsa zu Taco-Chips. In der einfachsten Form besteht die Guacamole nur aus Avocado-Püree und Chilies.

Für 3-4 Personen

   2      große, reife Avocados
          Chili-Schoten 
   1 Zehe Knoblauch

   1      Tomate
   1 Bund geputzte und gehackte Frühlingszwiebeln oder
 1/2      kleine gehackte Zwiebel
   2 EL   Limonensaft
   1 EL   frischer, gehackter Koriander
          Salz
          Pfeffer
          abgeriebene Limonenschale (zum Anrichten)

Die Avocados schälen, entkernen und mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer zerdrücken. Nach Belieben die anderen Zutaten hinzufügen. Die Guacamole möglichst sofort essen. Man kann sie aber auch im Kühlschrank für ca. eine Stunde abgedeckt aufbewahren.

Quelle: Dies ist eine Mischung aus den Rezepten in [Mex] und [Chi].

Avocado-Hühner-Suppe

Diese Suppe heißt auch "Caldo Tlalpeno", also "Suppe nach Tlalpen-Art". Es handelt sich um ein klassisches mexikanisches Rezept.

Für 4 Personen

100-200 g     Hühnchenfleisch
      1 l     Hühnerbrühe
              Chilies
    1-5 Zehen Knoblauch
      3 EL    Wasser
      1       Avocado
              Salz
              frischer Koriander

Die Brühe zum Kochen bringen und das in Streifen geschnittene Fleisch darin ca. 5min köcheln, bis es gar ist. Chilies und Knoblauch zusammen mit den 3EL Wasser in einem Mörser zerreiben und in die Brühe passieren. Etwas mitköcheln lassen. Die Brühe dann nach Geschmack salzen.

Kurz vor dem Servieren die geschälte und in Scheiben geschnittene Avocado hinzugeben. Die Avocado-Streifen sollten zunächst untergehen, nach kurzer Zeit aber wieder an die Oberfläche steigen. (Das kann ich aus eigener Erfahrung allerdings nicht bestätigen.) Dann ist die Suppe fertig.

Die Suppe mit Koriander garnieren.

Quelle: Die Suppe ist im wesentlichen identisch in [Mex] und [Chi].

Bemerkung: Ich mag diese Suppe sehr gern. Statt der Hühnerbrühe nehme ich eine gute Gemüsebrühe. Außerdem nehme ich etwas mehr Fleisch, und zwar aus dem Beinchen. Das Pürieren des Knoblauchs und der Chilies erspare ich mir. Stattdessen hacke ich sie sehr fein.

Avocado-Creme-Suppe

Auch hierbei handelt es sich um ein mexikanisches Rezept (Sopa de Aguacate). Man kann es sowohl kalt wie warm essen.

Für 4 Personen

  3    reife Avocados
1/8 l  Sahne
750 ml Geflügelbrühe
       Salz
       Pfeffer
       Chilies (optional)

Die Avocados schälen und zusammen mit der Sahne pürieren. Die Brühe zum Kochen bringen, vom Herd nehmen, und das Avocado-Püree einrühren. Die Suppe dann mit Salz, Pfeffer und ev. den gehackten Chilies abschmecken. Sollte die Suppe nicht cremig genug sein, kann man noch eine zusätzliche Avocado nehmen. Je mehr und je reifere Avocados, desto cremiger die Suppe.

Man kann die Suppe dann noch mit 2EL Sherry oder 2EL Limonensaft verfeinern und mit Maisfladen-Streifen oder mit Schnittlauch und saurer Sahne garnieren.

Quelle: [Chi] und [SdW].

Avocado à la Waxmann

Dieses Rezept stammt aus Israel und ist nach seinem Erfinder benannt. Es handelt sich um einen Snack für zwischendurch.

   1  Avocado
 200g Thunfischfleisch
 1/2  Zwiebel
   2  Eier
      Zitronensaft
      Salz
      Pfeffer
      Zucker
      Weißbrot

Das Avocadofleisch kleinwürfeln und mit dem gehackten Thunfisch, der gehackten Zwiebel und den beiden hartgekochten und gehackten Eiern mischen. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen und auf Weißbrotscheiben anrichten.

Quelle: [SdW]

Links zu weiteren Avocado-Rezepten

Kochrezepte gibt es im Internet ja massenhaft, und es sollte für jeden kein Problem sein, in kürzester Zeit Dutzende von Avocado-Rezepten zu finden.

Man kann hierzu in einer größeren Rezeptdatenbank, beispielsweise der Rezeptdatenbank der UNIX-AG an der Uni Kaiserslautern, welche ein Stichwortsuche erlaubt, das Stichwort "Avocado" eingeben.

Alternativ kann man auch eine normale Suchmaschine nach "Avocado" suchen lassen. Ungefähr die Hälfte aller Links gehört zu Rezepten.

Quellenangaben

[Chi]
Chili-Kochbuch; Bassermann Verlag; ISBN-3-8094-0885-9.
[Mex]
Roger Hicks: Mexikanische Küche; Könemann Verlags GmbH; ISBN-3-8290-4793-2.
[SdW]
Spezialitäten der Welt: GU GmbH; ISBN-3-7742-5211-4.
by Michael Becker, 3/2001. Letzte Änderung: 12/2002.