Bild der Woche / 16.6.2005

-

Auf diesem Bild sieht man den Fruchtstand einer Philodendron-Art. Die Gattung Philodendron (auf deutsch "Baumfreund") gehört zur Familie der Aronstabgewächse. Diese zeichnen sich durch einen recht eigenen Aufbau der Blütenstände aus: Die kleinen Blüten sitzen dicht an einem Kolben, der von einer einblättrigen Blattscheide, der "Spatha", umgeben ist. Auf dem Bild sieht man einen Ausschnitt aus dem Kolben mit unreifen Früchten.

Parkettierungen der Ebene mit regelmäßigen Sechsecken entstehen häufig auf natürliche Weise. Hier entstehen sie dadurch, daß die Wachstumspunkte der Blüten wie bei allen anderen Pflanzen ursprünglich auf Spiralen um den Kolbenachsen liegen. Jeder Punkt des Kolbens gerät nun in ein "Einflußbereich" des nächststehenden dieser Wachstumspunkte. Mathematisch gesehen führt also eine Menge von diskreten Punkten zu einer Einteilung der Ebene in Zellen. Diese nennt man "Voronöi-Zellen". Sind die Punkte, wie hier auf dem Blütenkolben, gitterförmig angeordnet, so werden die Voronöi-Zellen sechseckig sein. Die Regelmäßigkeit der Sechsecke hängt von den genauen Parametern des Gitters bzw. der Spirale ab.

(Bild vom Oktober 2004 in Sizilien.)

Hier geht es zum Bild der letzten Woche.

by Michael Becker, 6/2005. Letzte Änderung: 6/2005.