Blätter und Habitus

Blätter

Typisches Capsicum-Blatt

Typisches Capsicum-Blatt.

Die Blätter der Capsicum-Pflanzen sind einfach, wechselständig, elliptisch-lanzettlich, gestielt. Bei jugendlichen Pflanzen können sie sehr groß sein (bei mir bis ca. 13cm samt Stiel). Später, wenn sich die Pflanze bereits verzweigt hat, werden die Blätter kleiner (meist ca. 8cm samt Stiel).

Habitus

Capsicum annuum-Pflanze

Typische Capsicum annuum-Pflanze.

Die folgende Beschreibung bezieht sich auf eine "typische" Capsicum-Pflanze. Bei den meisten Pflanzen ist das eine oder andere Merkmal nicht so stark ausgebildet.

Junge Pflanzen der Arten Capsicum annuum, frutescens und chinense wachsen zunächst unverzweigt. Ab einem gewissen Alter fangen sie an, sich dichotom zu verzweigen. In den Achseln der Verzweigungspunkte sitzen Blütenknospen. Die ersten dieser Knospen werden jedoch abgeworfen, bevor sie aufblühen. Oft werden sie nur rudimentär ausgebildet. Selbst wenn sie aufblühen bilden sich aus diesen ersten Blüten nur selten Früchte, selbst wenn man sie künstlich bestäubt.

Während dieser Zeit der Verzweigung oder schon etwas zuvor entstehen auch weiter unten am Hauptstamm häufig schnell wachsende Seitentriebe, die sich ebenfalls bald dichotom verzweigen und Blütenknospen bilden.

Schließlich werden Knospen gebildet, die auch zur Blüte gelangen. Die Pflanze ist nun stark verzweigt und hat ein buschiges Aussehen. Diesen Habitus wird sie nun auch beibehalten.

Nachdem eine bestimmte Anzahl von Früchten gebildet wurde, stellt die Pflanze ihr Wachstum ein. Erst wenn diese ihre Reife erreichen und (zumindest teilweise) abgeerntet wurden, beginnt ein erneuter Wachstumsschub, der mit neuen Blüten und einer erneuten Fruchtbildung endet. Einen solchen kann man in unserem Klima aber eigentlich nur bei Pflanzen im Zimmer beobachten.

Die Gesamthöhe kann von Sorte zu Sorte extrem schwanken. Normalerweise beträgt die Höhe einer ausgewachsenen Pflanze 50-100cm. Einige Sorten können aber auch erheblich größer werden. (Angeblich bis zu 200cm.)

Capsicum pubescens weicht auch im Habitus von diesem Typus ab. Über Capsicum baccatum weiß ich nichts.

Autonome Bewegungen

eine schlafende Chiltepin-Pflanze

Stengelspitze einer "schlafenden" Chiltepin-Pflanze.

Abgesehen davon, daß sich die Capsicum-Arten, vor allem in ihrer Jugend, wie andere Pflanzen auch, dem Licht zuwenden, führen sie auch noch ein autonome Schlafbewegung aus: Bei vielen Pflanzen biegen sich die Zweigspitzen am Abend deutlich nach unten bzw. zur Seite. Am frühen Morgen oder in der späten Nacht richten sie sich dann wieder auf.

Auf dem Bild sieht man die Spitze einer Chiltepin-Pflanze, bei dieses Verhalten besonders ausgeprägt war, um ca. 7Uhr abends. Die nach unten gebogenen Zweige sind nicht schlaff, sondern ziemlich steif.

Der Grund für solche Schlafbewegungen, welche bei vielen, auch nicht miteinander verwandten Pflanzen, vorkommen, ist übrigens unbekannt.

by Michael Becker, 2/1999. Neu geschrieben: 9/2000.