Homepage     Färöer(Titelseite)

Überblick über die einzelnen Inseln

Überblick über die Färöer

Die Färöer bestehen aus 18 Inseln, die eine Gesamtfläche von ca. 1400km2 haben und damit ungefähr doppelt so groß wie der Stadtstaat Hamburg sind. Man unterteilt sie grob in vier Gruppen: Die beiden Hauptinseln, die Westinseln, die Südinseln und die Nordinseln (die eher im Nordosten liegen).

Die Hauptinseln

Streymoy und Eysturoy sind die größten Inseln der Färöer; sie machen ca. die Hälfte der Gesamtfläche aus. Ca. 2/3 der Färinger wohnen auf ihnen. Sie sind seit 1976 durch eine Brücke verbunden.

Im Süden auf Streymoy befindet sich die Hauptstadt der Färöer Thorshavn. Nolsoy ist eine kleinere Insel, die Streymoy vorgelagert ist und von Thorshavn gut zu sehen ist. Hestur und Koltur sind noch kleiner und liegen vor der Südwestküste Streymoys.

Die Westinseln

Von den Westinseln hat Vagar (auf dem Bild Vagoy) wegen des Flughafens große Bedeutung. Die Verkehrsanbindung nach Thorshavn ist ausgezeichnet. Selbst der Bus setzt mit der häufig fahrenden Fähre nach Streymoy über.

Das kleine Mykines dagegen ist nicht so einfach zu erreichen. Diese Insel ist aber wegen ihres Vogelreichtums bekannt und sehenswert.

Die Nordinseln

Die Nordinseln (Norðoyggjar) zeichnen sich durch besonders steile und schroffe Hänge aus. Größtenteils sind sie unbegehbar. Straßen verlaufen auf ihnen oft kilometerweit durch Tunnel. Die Inseln Kunoy, Borðoy und Viðoy sind durch Dämme miteinander verbunden. Svinoy und Fugloy dagegen sind eher schlecht zu erreichen.

Auf Borðoy befindet sich die zweitgrößte Stadt der Färöer: Klaksvik.

Die Südinseln

Die Südinseln bilden keine Einheit. Die größte unter ihnen, Suðuroy liegt etwas abseits weit im Süden. Sandoy dagegen liegt relativ nahe bei Streymoy. Zwischen diesen beiden Inseln liegen noch die kleineren Inseln Skuvoy, Stora Dimun und Litla Dimun. Skuvoy ist ebenfalls für ihren Vogelreichtum bekannt. Litla Dimun ist unbewohnt.


Homepage     Färöer(Titelseite) by Michael Becker, 4/1998. Letzte Änderung: 5/2000.