Homepage     Oxalidaceae(Titelseite)

Biophytum D.C.

Biophytum-Blatt

Einführung

Biophytum dendroides

Biophytum ist eine Pflanzengattung der Familie Oxalidaceae (den Sauerkleegewächsen). Sämtliche Arten dieser Gattung haben gefiederte Blätter. Die bei den Oxalidaceen verbreitete Fähigkeit, die Fiederblättchen bei Reizung, wie z.B. Berührung, zusammenzuklappen, ist bei Biophytum besonders schön ausgeprägt: Es dauert nur einige Sekunden bis vielleicht 1min, bis die Fiederblättchen vollständig nach unten geklappt sind. Die Blätter selber werden dabei leicht nach oben geklappt. Dieser zweite Vorgang ist jedoch nur bei starker Reizung zu erkennen. (Dagegen klappt die dafür bekannt Mimose (Mimosa pudica), welche nicht zur Familie gehört, ihre Fiederblättchen nach oben und die Blätter nach unten, und zwar deutlich schneller.)

Dasselbe geschieht auch ohne Reizung abends: Wie alle Oxalidaceen gehen die Pflanzen "schlafen". Der Vorteil dieses Verhaltens, welches bei vielen Pflanzen verbreitet ist, ist unklar. Jedenfalls sind die Arten B. sensitivum (und B. dendroides) als Untersuchungsobjekte zur Reizleitung bei Pflanzen relativ verbreitet. Speziell B. dendroides kann sich nämlich als Unkraut in den Gewächshäusern der botanischen Gärten ausbreiten. (Man beachte, daß B. dendroides meist fälschlicherweise für B. sensitivum gehalten wird, vermutlich wegen des Namens.)

Auch bei zu starker Sonneneinstrahlung werden die Fiederblättchen schräg nach unten geklappt - in diesem Fall aber nur selten vollständig. Ansonsten hängt das Klappverhalten, und insbesondere seine Geschwindigkeit, vom allgemeinen Zustand der Pflanze ab.

Bei den meisten Arten der Gattung stehen die Blätter in einer endständigen Rosette. Die Pflanzen sehen also ungefähr aus wie Miniaturpalmen. Das Bild zeigt Biophytum dendroides und stammt aus dem Botanischen Garten der Universität Bonn. Es handelt sich um eine ausgewachsene und recht große Pflanze. Sie ist ca. 30cm hoch.

Zwei andere Besonderheiten, die Biophytum allerdings mit den meisten anderen Oxalidaceen teilt, sind die relativ komplizierten Bestäubungsverhältnisse (heterostyl-trimorph) und die Bildung von Samenkapseln mit komplizierten Schleudermechanismen für die Samen.

Für nähere Informationen zur Biologie s. im Abschnitt über die Oxalidaceae!



Kurzbeschreibung der Gattung

Blätter
vielfach befiedert. Blättchen verlängert-rechteckig. Endfieder zurückgebildet und borstenförmig. Blätter entweder in endständigen oder quirlig angeordneten Rosetten.
Blüten und Blütenstände
radiär, 5-zählig. Kelchblätter dachig, Kronblätter gedreht, gelb, weiß oder rötlich. Stamina 10, alle antherentragend, an der Basis verbunden, 2-reihig. Ovar 5-fächrig, Griffel 5, nicht verbunden. Narben terminal, kopfig. Viele Samenanlagen.
Infloreszenzstiele blattachselständig, endständig oder bestielt, trugdoldig oder mit vielblütigen Köpfchen. Oft wie die Blütenstiele.
Frucht
Kapsel, aufspringend. Viele Samen. Die Kapselklappen zunächst flach von der Achse abstehend. Samen wie in der Gattung Oxalis.

Habitus
bestengelte Kräuter. Stengel oft holzig. Blätter mal alle an der Stengelspitze, mal in querstehende Bündel geteilt.

Die Gattung Biophytum besteht aus ca. 50-70 Arten, vorwiegend Bewohner der tropischen Gebiete.


Skizzen der Pflanzen

gibt es hier nur vier:

1. Bild
A-C: Biophytum abyssinicum
A: Habitus, 0,5x
B: Staub- und Fruchtblätter, 8x
C: Kapsel, 4x.
D-E: Biophytum Talbotii
D: oberer Teil der Pflanze, 0,5x
E: Staub- und Fruchtblätter, 8x
F-G: Biophytum crassipes
F: Habitus, 0,5x
G: Zwei Blättchen-Paare, 2x
H-J: Biophytum Zenkeri
H: Habitus, 0,5x
J: Staub- und Fruchtblätter, 5x.
2. Bild
Biophytum dendroides
Habitus, 1x
3. Bild
A-B: Biophytum nudum
A: Habitus, 0,5x
B: Samen, 8x
C: Biophytum aeschynomenifolium
C: Habitus, 0,5x
D-F: Biophytum somnians
D: Oberer Teil der Pflanze, 0,5x
E: Staub- und Fruchtblätter, (Skala?)
F: zwei miteinander verbundene Staubblätter, (Skala?)
4. Bild
A-F: Biophytum sensitivum
A: Habitus, 1x
B: Blütenaufschnitt, 9x
C: verschlossene Kapsel, 3x
D: offenes Karpell, 5x ?
E: Samen, 15x
F: Samen-Längsaufschnitt, 20x

Bestimmungsschlüssel für die Sektionen

Da die Gattung rein tropisch/subtropisch ist, ist sie bis auf die drei häufigen Arten nur wenig untersucht. Die einzige zusammenfassende Darstellung, die ich gefunden habe, stammt aus "Pflanzenreich 95 (Oxalidaceae), 1930". Die Beschreibung der Gattungen und die Bestimmungsschlüssel sind dort auf lateinisch. Da ich nicht sehr gut lateinisch spreche, und das lateinische dort auch nicht gerade klassisch ist, gibt es in der Übersetzung viele Lücken, und sicher auch Fehler. Stellen, an denen ich mir nicht sicher war, habe ich mit(?) gekennzeichnet. ??? deuten an, daß dort etwas fehlt.

Weiterhin sollte man bedenken, daß die Klassifikation hauptsächlich anhand von Herbarexemplaren vorgenommen wurde, die in diversen europäischen Universitäten lagern. Sie dürfte daher nicht gerade der Weisheit letzter Schluß sein.

  1. Stengel einfach, nur an der Spitze wirtelig beblättert. Blättchen klein, rechteckig, gekrümmt-rechteckig (bis sichelförmig) oder rund bis rundlich-rechteckig.
    1. Blättchen verlängert-rechteckig oder gekrümmt-rechteckig. Infloreszenzstiele und Blütenstiele ziemlich lang. Infloreszenz +- doldig. Tropisches Afrika und Asien, Neu-Guinea. (Typus B. sensitivum ) Sektion 1: Sensitiva
    2. Blättchen verlängert-rechteckig oder gekrümmt-rechteckig. Infloreszenzstiele oder Blütenstiele verschwindend. Tragblätter zahlreich. Infloreszenz +- köpfchenförmig. Mexiko, tropisches Amerika (Typus B. dendroides ) Sektion 2: Dendroidea
    3. Blättchen rund oder rundlich-rechteckig. Arten mit oder ohne Stengel. Infloreszenz +- köpfchenförmig. Afrika, Indien, Neu-Guinea (Typus B. sessile ) Sektion 3: Orbicularia
  2. Stengel verzweigt, bei den Knoten und an den Spitzen wirtelig beblättert. Blättchen klein, rechteckig oder gekrümmt rechteckig. Madagaskar, Indien ( B. casta in Brasilien) (Typus B. proliferum . Sektion 4: Prolifera
  3. Stengel +- einfach. An der Spitze und auch darunter wirtelig beblättert. Blättchen groß, +- oval, bis 4cm lang und 2,5cm breit. Tropisches Amerika. (Typus B. somnians ). Sektion 5: Grandifoliata

Homepage     Oxalidaceae(Titelseite) by Michael Becker, 4/1998; neue Version 7/2000; letzte Änderung: 11/2000.